Solidarität mit den Beschäftigten bei Premium Aerotec

10. Juli 2020

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr, der SPD-Landtagsabgeordnete Harald Güller und Dirk Wurm, Mitglied des Fraktionsvorstandes der Fraktion SPD/DIE LINKE die soziale fraktion im Stadtrat Augsburg, haben dem Betriebsratsvorsitzenden von Premium Aerotec Sebastian Kunzendorf ein Solidaritätsschreiben überreicht.

Der Wortlaut des Solidaritätsschreibens an die Beschäftigten der Firma Premium Aerotec:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

mit großer Bestürzung haben wir die Pläne von Premium Aerotec zur Kenntnis nehmen müssen. Der geplante deutliche Stellenabbau in Augsburg trifft den Wirtschaftsstandort und ist für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hart. Die SPD in Augsburg steht im Kampf um die Arbeitsplätze solidarisch an Ihrer und eurer Seite! Ein Weg zur Sicherung der Arbeitsplätze wäre die Ausweitung der Kurzarbeit von zwölf auf 24 Monate. Dafür wollen wir uns gemeinsam mit der Geschäftsführung und dem Betriebsrat starkmachen. Die SPD hat gegen den Widerstand von Union und Arbeitgebern durchgesetzt, dass das Kurzarbeitergeld – gestaffelt und vorerst bis Ende 2020 befristet – erhöht wird: Ab dem vierten Monat von 60 auf 70 Prozent (bzw. von 67 auf 77 Prozent für Haushalte mit Kindern) und ab dem siebten Monat auf 80 Prozent (bzw. 87 Prozent). Schwabenweit ist die Luft- und Raumfahrt einer der wichtigsten Industrie- und Technologiezweige und der Freistaat Bayern muss nun seiner Verantwortung gerecht werden und Mittel für Forschungsgelder aus seiner Initiative „BayLu25“ freimachen (zum Beispiel für CO2-neutrales Fliegen). Von Unternehmensseite wünschen wir uns die Rückholung der fremdvergebenen Arbeiten: Eigenfertigung statt Fremdvergaben. Wir erwarten, dass von den Unternehmens-Verantwortlichen zukunftsfeste Vorschläge auf den Tisch gelegt werden, anstatt einfach ein Drittel der Beschäftigten zu entlassen. Solidarisch stehen wir an der Seite der Beschäftigten, des Betriebsrats und der Gewerkschaft IG- Metall, die nun verhandeln müssen, und erwarten eine klare Haltung und Unterstützung der Bayerischen Landesregierung und der Bundesregierung. Bei Premium Aerotec arbeiten hochmotivierte Fachkräfte, die in der Region dringend gebraucht werden. Sie dürfen der Region nicht verloren gehen. Hier müssen wir auch als Politiker vor Ort mithelfen, Lösungen zu finden. Den geplanten Stellenabbau nehmen wir nicht kampflos hin. Als SPD bieten wir den Kolleginnen und Kollegen aus dem Betriebsrat und aus der IG Metall unsere Hilfe und Unterstützung auf allen politischen Ebenen an.

Unterzeichner:

Ulrike Bahr, Mitglied des Deutschen Bundestages, Vorsitzende SPD Augsburg und Schwaben

Harald Güller, Abgeordneter im Bayerischen Landtag

Dr. Florian Freund, Vorsitzender der Fraktion SPD/DIE LINKE die soziale fraktion im Augsburger Stadtrat