Mehr WUMMS für den Ganztagsausbau

03. Juli 2020

Der Bund gibt noch einmal 1,5 Milliarden Euro zusätzlich für den Ausbau der Ganztagsbetreuung an Grundschulen.

Ulrike Bahr freut sich, dass der Haushaltsausschuss gestern den Weg für einen schnellen Start des Programms frei gemacht hat: 750 Millionen Euro sollen den Ländern und Kommunen über eine Verwaltungsvereinbarung sofort zur Verfügung gestellt werden. „Viele Schulen sind baulich noch überhaupt nicht für einen Ganztagsbetrieb gerüstet. Wir müssen gerade nach den Erfahrungen mit Corona auch schnell in bessere Konzepte für mehr Hygiene, frische Luft und Platz investieren“, meint Ulrike Bahr, Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für den Ganztag. „Darum ist es sehr gut, dass schnell Geld fließt.“ Für weitere 750 Millionen Euro und die schon vor der Corona-Krise eingestellten Mittel in Höhe von 2 Milliarden Euro ist es allerdings nötig, dass Bund und Länder sich auf die genaue Ausgestaltung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung verständigen. Dazu ist diese Woche erstmalig eine Arbeitsgruppe von acht Bundesländern, darunter auch Bayern, zusammengetreten, die über die Sommerpause eine Lösung erarbeiten soll. „Im Herbst können wir dann hoffentlich ins Gesetzgebungsverfahren einsteigen“, erläutert Ulrike Bahr, Vorsitzend der SPD Augsburg und Schwaben. „Das ist ein wichtiger Baustein für mehr Bildungsgerechtigkeit und die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“