Bundestagsabgeordnete wird sich für MT Aerospace einsetzen

19. November 2019

Die jüngste Entwicklung bei MT Aerospace besorgt die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr.

Die Bestellungen für die europäische Trägerrakete Ariane 5 und 6 sind zuletzt zurückgegangen, daher plant das Unternehmen ab 2020 mindestens 70 Arbeitsplätze abzubauen. „Es darf nicht sein, dass ein weiteres Unternehmen in Augsburg schwächelt und womöglich eines Tages den Standort aufgibt. Ich werde mich auf der politischen Ebene in Berlin für das Unternehmen einsetzen“, kündigt Ulrike Bahr an. Im Schulterschluss mit Belegschaft, Betriebsrat und Gewerkschaften wolle sie sich dafür stark machen, dass weitere Aufträge für die Ariane 6 nach Augsburg kommen, um den drohenden Stellenabbau zu verhindern. Am Dienstag, 19.11. nahm Bahr gemeinsam mit dem Augsburger Sport- und Ordnungsreferenten Dirk Wurm an der Kundgebung der IG Metall Augsburg mit den Beschäftigten teil, um ihre Solidarität zu zeigen. Für die IG Metall sprach dort Angela Steinecker, die zweite Bevollmächtigte der IG Metall Augsburg, für die Beschäftigten der Betriebsratsvorsitzende Markus Zerle. Im vergangenen Jahr hatte sich Ulrike Bahr mit ihren Kontakten ins Wirtschaftsministerium bereits für Premium Aerotec eingesetzt und in Berlin ein Gespräch anberaumt.