Aufstehen und handeln: Rechtsextreme Haltungen in Parteien

05.04.2016, 18:30 – 20:30 Uhr | Augsburg, Neue Stadtbücherei, S-Forum

Aufstehen und handeln: Rechtsextreme Haltungen in Parteien erkennen, benennen und wirksam bekämpfen

Diskussionsveranstaltung mit Dr. Ralf Melzer, Friedrich-Ebert Stiftung, Forum Berlin

Die Abwertung von Zugewanderten und Geflüchteten, aber auch von Homosexuellen, von Menschen mit Behinderung oder Langzeitarbeitslosen gehört nicht mehr nur am Stammtisch und in den sozialen Netzwerken zum verbreiteten Umgangston. Auch politische Parteien greifen solche Haltungen auf und befördern damit ein gesellschaftliches Klima, das Verrohung und Enthemmung salonfähig macht. Die geistigen und tatsächlichen Brandstifter sind schon am Werk, gleichzeitig wird das Vertrauen in unsere demokratischen Institutionen immer geringer.

Besorgniserregend ist: Parteien, die für Menschenfeindlichkeit und Nationalismus stehen, autoritäres Denken und antidemokratische Haltungen vertreten, werden bei unseren europäischen Nachbarn immer erfolgreicher. Inzwischen, so zeigen die Ergebnisse der letzten Wahlen, ist dieser Trend auch bei uns angekommen.

Zum Auftakt der Woche gegen Rassismus und Nazismus der Augsburger Jusos wird Ralf Melzer rechtspopulistische Einstellungen und ihr gesellschaftliches Gefahrenpotenzial im deutschen und europäischen Kontext analysieren. Gemeinsam wollen wir dann über wirksame Gegenstrategien diskutieren.

Alle Termine

  • 27.08.2016, 12:30 – 14:00 Uhr
    Festumzug zum Plärrer mit Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion | mehr…
  • 01.09.2016, 12:30 Uhr
    Klausurtagung der SPD-Bundestagsfraktion | mehr…
  • 02.09.2016, 09:00 Uhr
    Klausurtagung der SPD-Bundestagsfraktion | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Meine nächste Bürgersprechstunde findet am 7.Oktober 2016, 15-17 Uhr, statt. Bitte melden Sie sich telefonisch im Wahlkreisbüro an (0821 6505440).

Das Wahlkreisbüro bleibt vom 15.-26. August 2016 wegen Urlaubs geschlossen. Bei dringenden Fragen können Sie sich an das Berliner Büro wenden.